Der Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, zeigt sich erfreut, dass für das Land Mecklenburg-Vorpommern 2 wichtige Bahnprojekte im Bundesverkehrswegeplan, die bisher im potentiellen Bedarf waren, in die TOP-Kategorie vordringlicher Bedarf mit einer gesicherten Finanzierung hochgestuft werden.

„Dies ist eine gute Nachricht für Mecklenburg-Vorpommern. Hochgestuft wird nach positiver gesamtwirtschaftlicher Bewertung die Bahnverbindung ABS Berlin-Angermünde-Pasewalk-Stralsund. Mit der Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 160 km/h kann dann die Fahrtzeit zwischen Berlin und Stralsund auf 2:38 h verkürzt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 795 Mio. Euro. Auch die Bahnverbindung ABS Lübeck-Schwerin mit Gesamtkosten von 133 Mio. Euro befindet sich jetzt im vordringlichen Bedarf.“

Bildquellenangabe: Bernd Kasper  / pixelio.de
181106 Schienenprojekte MV Vordringlicher Bedarf
181106 Schienenprojekte MV Vordringlicher Bedarf
181106_Schienenprojekte_MV_vordringlicher-Bedarf.pdf
151.5 KiB
12 Downloads
Details...