Wie der Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mitteilt, konnte sich das Projekt „OTC_Rostock“ erfolgreich im Wettbewerb „Clusters4Future“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchsetzen.

Am 25. und 26. Januar 2021 fand die finale Auswahlsitzung der unabhängigen Jury zur ersten Wettbewerbsrunde statt. Aus dem Kreis der 16 Finalisten wurden auf Basis der in der Richtlinie vorgegebenen Bewertungskriterien sieben Gewinner ausgewählt, die sich von jetzt an offiziell Zukunftscluster nennen dürfen.

Eckhardt Rehberg: “Ich freue mich sehr, dass wir jetzt mit OTC_Rostock ein Zukunftscluster in Mecklenburg-Vorpommern haben. Das stärkt den Maritimen Standort Rostock und ist ein riesiger Erfolg für das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Unter der Federführung des Departments Maritime Systeme (MTS) der Universität Rostock engagieren sich das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD), das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) sowie der Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. (FMV) und weitere Partner dafür, dass der Rostocker Ocean Technology Campus als Zukunftscluster eines der Innovationsnetzwerke der Zukunft wird. Voraussichtlich ab Herbst 2021 kann OTC_Rostock in die erste von bis zu drei möglichen Umsetzungsphasen starten. Jede Umsetzungsphase umfasst dabei einen Zeitraum von drei Jahren und ist mit einer Förderung von jeweils bis zu 15 Millionen Euro pro Cluster verbunden. Folglich bietet sich für jedes ausgewählte Cluster im Falle positiver Evaluierungen gegen Ende der ersten und gegen Ende der zweiten Umsetzungsphase die Chance, in den kommenden neun Jahren eine Förderung in Höhe von insgesamt bis zu 45 Millionen Euro zu erhalten.“

Hintergrund:

Das BMBF hat im Jahr 2019 mit dem Clusterwettbewerb eine neue Generation clusterorientierter Innovationspolitik gestartet. Die positiven Erfahrungen aus bisherigen
cluster- und vernetzungsorientierten Förderansätzen wurden aufgegriffen und in einem themenoffenen Ansatz auf „reife Felder“ der Grundlagenforschung mit hohem Innovationspotenzial angewandt. Mit den Zukunftsclustern sollen starke regionale Innovationsnetzwerke entstehen. Damit werden die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands in zentralen Zukunftsfeldern gestärkt und neue Wertschöpfung geschaffen sowie technologische Souveränität gesichert.