Die Haushaltspolitiker haben am 08.11.2018 den Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beraten. Hierzu erklärt der haushaltspolitische Sprecher und Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg:

„Deutschland ist aufgrund seiner bestehenden Forschungsinfrastruktur und den etablierten Wertschöpfungsprozessen in einer herausragenden Position, im Zukunftsmarkt der ökologischen und wirtschaftlichen Nutzung der Meere führend zu sein. Für die nächsten Jahre wird es entscheidend sein, die sich rasant wandelnden maritimen Technologien gezielt durch angewandte Forschung zu flankieren.

Die Fraunhofer Gesellschaft plant mit dem Innovationsimpuls Zukunftsmarkt „Smart Ocean“ den strategischen Ausbau seiner anwendungsorientierten Forschungsaktivitäten an den Standorten Rostock und Hamburg. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit Deutschlands im Bereich maritimer Technologien gezielt zu stärken.

Fraunhofer forciert die Forschung an Verfahren, Systemen und Dienstleistungen für den „Smart Ocean“ in den Feldern Unterwassertechnologien und Häfen, Schifffahrt und Schiffbau. Ziel ist es, neue, nachhaltige Technologien bei zunehmender Nutzung der Meere schnell in die Anwendungen zu überführen.

Ich freue mich sehr, dass hiervon der Forschungsstandort Mecklenburg-Vorpommern mit dem Ocean Technology Center Rostock – Zentrum für die Entwicklung und Erprobung innovativer Meeres- und Unterwassertechnologie mit 24 Mio. Euro profitiert.

Vorgesehen ist der Neubau einer Unterwasser-Testinfrastruktur (Digital Ocean Lab) sowie die Einrichtung einer Institutsübergreifenden interdisziplinären Arbeitsgruppe zu Unterwasser-Technologien.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Ausbauaktivitäten in Rostock mit 18 Mio. Euro.“

181109 Fraunhofer HRO
181109 Fraunhofer HRO
181109_Fraunhofer_HRO.pdf
217.4 KiB
11 Downloads
Details...