Wie die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg und Philipp Amthor mitteilen, wird die Sanierung des Kulturparks Neubrandenburg mit 1.845.000 Euro vom Bund unterstützt. Das entschied der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner heutigen Sitzung, am Mittwoch, 9. Juni 2021. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen“ aus dem Energie- und Klimafonds (EKF).

Eckhardt Rehberg: „Die Flächen des Kulturparks in Neubrandenburg sind ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität in der Vier-Tore-Stadt. Deshalb freue ich mich besonders, dass dieses Gebiet zwischen Tollensesee und Innenstadt weiter aufgewertet wird. Parks sind öffentliche Räume, Orte der Begegnung, der Kommunikation und vielfältig nutzbar, ob für Natur, Kultur oder Sporterlebnis. Das Sanierungskonzept der Stadt Neubrandenburg konnte mit seinem innovativen Ansatz überzeugen. Die Pflege und Entwicklung des Kulturparks wird dadurch gesichert. Dies trägt zur Aufenthaltsqualität im Park bei. Der Park beeinflusst das Stadtklima positiv und dient als CO2-Speicher.“

Philipp Amthor: „Klimaschutzziele lassen sich nur durch konkrete Politik und nicht durch Sonntagsreden erreichen. Kreative Ideen sind dabei immer besser als uferlose Debatten um Verbote und Preiserhöhungen. Deshalb freut es mich besonders, dass durch die Unterstützung der Bundespolitik in Neubrandenburg mit einer Sanierung des Kulturparks dafür die Potentiale der Stadtentwicklung genutzt werden können. Urbane Parks können nämlich einen erheblichen Beitrag zur Kompensation von Treibhausgasemissionen erbringen. Gemeinsam mit Eckardt Rehberg habe ich mich über das kreative Sanierungskonzept der Stadt Neubrandenburg und über die positive Entscheidung des Haushaltsausschusses gefreut.”