Die brandenburgische Schleuse Zaaren in der Oberen-Havel-Wasserstraße ist wegen Baumaßnahmen bis voraussichtlich August 2019 gesperrt. Die Schleuse liegt zwischen Bredereiche und Mildenberg. Damit ist die Verbindung zwischen der Mecklenburgischen Seenplatte und Berlin zurzeit unterbrochen. Das Fahren in der Mecklenburgischen Seenplatte ist von der Schleusensperrung nicht betroffen.

Die Havel nördlich von Fürstenberg, die Kleinseenplatte zwischen Rheinsberg, Mirow und Neustrelitz sowie die Müritz und die Großen Seen bis Plau am See sind ohne Einschränkungen durchgehend befahrbar. Zwischen Plau am See und Fürstenberg stehen den Bootsfahrern über 150 km Wasserstraßen für einen mehrwöchigen Urlaub zur Verfügung. In diesem Gebiet befinden sich auch die Charterbasen von Yachtchartert SchulzYachtcharter RömerMüritz Yacht Management und Le Boat.

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ab 17. April 2019 über die Havel mit den Orten Brandenburg, Rathenow, Havelberg, anschließend über die Elbe und dann ab Dömitz über die Müritz-Elde-Wasserstraße erreichbar. Momentan ist die Schleuse Garwitz gesperrt, diese öffnet am 17. April 2019. Über Parchim, Lübz und Plau am See gelangt man anschließend ins Revier.

Bildquelle: Erwin Lorenzen  / pixelio.de