Der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) informiert über eine Nachricht aus der Düsseldorfer Konzernzentrale des Mobilfunkanbieters Vodafone: In Laage-Kronskamp ist seit Anfang September ein neuer LTE-Mobilfunkstandort in Betrieb genommen worden. Hierzu erklärt Rehberg:

Die immer noch bestehenden Funklöcher und Defizite der Mobilfunknutzung in ländlichen Regionen sind nicht nur ein Ärgernis, sondern auch ein Standortnachteil. Deshalb freue ich mich, dass Vodafone in Laage investiert hat und dadurch Einwohner und Gäste mit der mobilen Breitbandtechnologie versorgt werden“, so Rehberg.

Mit dem neuen LTE-Mobilfunkstandort wird auch eine verbesserte LTE-Versorgung entlang der Bahnstrecke Waren – Rostock sowie auf der Autobahn A19 und den Bundesstraßen B 103 und B 108 auf diesem Gebiet erreicht. Auch der Flughafen Rostock-Laage-Güstrow (RLG) profitiert von der verbesserten LTE-Versorgung. 

Hintergrund:

LTE ermöglicht Handygespräche in kristallklarer Qualität und zudem Breitbandinternet für unterwegs. Für die Betriebe in Deutschland bringt die LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, denn eine starke Netzinfrastruktur ist im digitalen Zeitalter der entscheidende Rohstoff für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand. Mit LTE können die Verbraucher zum Beispiel die Online-Portale von Zeitungen, Magazinen und TV-Sendern nutzen. Die Kunden können mit LTE auch HD-Filme schnell downloaden, Videos in HD-Qualität genießen, ihre Kontakte in sozialen Medien pflegen sowie große Events aus Sport und Kultur im Live-Stream verfolgen – etwa die Spiele der Fußball-Bundesliga. Zudem ist LTE in ländlichen Gebieten, in denen DSL nur schwach verfügbar ist, eine echte Alternative, um Häuser und Wohnungen an ein starkes Breitbandnetz anzuschließen.

190911 LTE Vodafone Laage
190911 LTE Vodafone Laage
190911_LTE_Vodafone_Laage.pdf
153.5 KiB
9 Downloads
Details...