Der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) informiert über geförderte Wahlkreisprojekte im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat:

„Die Regierungsfraktionen und die Bundesregierung haben das klare Ziel, herausragende Projekte von Kommunen im ländlichen Raum zu unterstützen. Ich freue mich, dass aus diesem Bundesprogramm Güstrow, Malchin, Malchow und Röbel aus meinem Wahlkreis mit Referenzprojekten profitieren können“, so Rehberg.

In Malchow wird der Ersatzneubau des Sanitär- und Funktionsgebäudes am Waldstadion mit 828.450 Euro unterstützt. „Das Vorhaben zielt nicht nur darauf ab, den Sportverein zu unterstützen, sondern hier wird ein energetisches Vorzeigeprojekt umgesetzt“, so Rehberg. Malchows Bürgermeister René Putzar freut sich über die Hilfe aus Berlin: „Wir kombinieren hier ein ökologisches Modellprojekt mit dem dringend notwendigen Ersatzneubau für den Breiten- und Leistungssport in der Stadt und in der Region“  

In Röbel unterstützt der Bund aus dem Programm die dringende Sanierung des Grundschul- und Begegnungszentrums mit 2.263.726 Euro. Das Land hat auf Initiative der CDU-Fraktion hierfür 1,5 Millionen Euro bereits zur Verfügung gestellt. Die Stadt wird 1 Million Euro hinzusteuern, um ein „modernes Schulzentrum in Röbel entstehen zu lassen“, so Rehberg. Röbels Bürgermeister Andreas Sprick (CDU) sagt: „Wir freuen uns riesig über die Unterstützung aus Berlin und hoffen alsbald mit den Arbeiten beginnen zu können. Wir setzen alles daran, mit den ersten Maßnahmen schnell beginnen zu können.“   

Das Peenebad Malchin erhält aus dem Förderprogramm eine Dachkonstruktion. Die finanzielle Hilfe des Bundes beträgt 792.000 Euro. „Die wohl beliebteste Freizeiteinrichtung der Stadt wird dadurch noch attraktiver. Wir fördern damit auch die Tourismusregion“, so Rehberg. Bürgermeister Axel Müller (CDU) freut sich: „Das ist ein Riesenerfolg für Malchin und die Region. Das Peenebad wird damit seine Auslastung steigern können und wir haben einen Besuchermagneten. Das ist fantastisch.“

In Güstrow erhält das Freizeitbad Oase über 3,5 Millionen Euro für die Sanierung. „Eine bauliche Vitalisierung und Modernisierung macht die Oase dann zu einem attraktiven Anlaufpunkt für Einheimische und Gäste. Güstrow kann dadurch ein Hotspot für Touristen werden“, erklärt Eckhardt Rehberg.

Insgesamt erhält Mecklenburg-Vorpommern über 11 Millionen Euro im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

„Der Bund steht zu seiner Zusage, die ländlichen Regionen nachhaltig zu unterstützen. Mein Wahlkreis profitiert von den Anstrengungen der Koalition“, so Rehberg abschließend.

190410 WK Förderung BP KommEinr
190410 WK Förderung BP KommEinr
190410_WK_Foerderung_BP_kommEinr.pdf
156.2 KiB
13 Downloads
Details...