Wie der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg, haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, mitteilt, erhöht der Bund den Zuschuss für die rund 540 Mehrgenerationenhäuser im Jahr 2020 um 10.000 Euro pro Haus.

Rehberg: „Von der Aufstockung profitieren auch die 20 Mehrgenerationenhäuser, die in Mecklenburg-Vorpommern durch den Bund aktuell gefördert werden wie das AWO Familien-, Freizeit- und Lernberatungszentrum in Güstrow, das Mehrgenerationenhaus in Neustrelitz oder das Mehrgenerationenhaus in Stavenhagen. Sie leisten vor Ort eine hervorragende Arbeit und tragen dazu bei, dass Jung und Alt sich kennen-, voneinander lernen und sich für die Gemeinschaft vor Ort stark machen.“ 

Auch die erfolgte Aufstockung der Unterstützung für die Arbeit des Zusammenschlusses von Mehrgenerationenhäusern – dem Bundenetzwerk Mehrgenerationenhäuser um 50.000 Euro ist ein gutes Signal.