Pressemeldung vom 01.06.2012

Eckhardt Rehberg: Zugesagte Hilfen für P+S Werften sind gemeinsamer Anstrengung von Bund und Land zu verdanken Der Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft, Eckhardt Rehberg, begrüßte die zugesagten Hilfen für die P+S Werften in Stralsund und Wolgast. Zugleich betonte er, dass die Unterstützung durch das gemeinsame Wirken von Landes- und Bundesregierung zustande gekommen sei:…

Eckhardt Rehberg: Zugesagte Hilfen für P+S Werften sind gemeinsamer Anstrengung von Bund und Land zu verdanken Der Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft, Eckhardt Rehberg, begrüßte die zugesagten Hilfen für die P+S Werften in Stralsund und Wolgast. Zugleich betonte er, dass die Unterstützung durch das gemeinsame Wirken von Landes- und Bundesregierung zustande gekommen sei: „Die positive Entscheidung mit der Zustimmung der Europäischen Kommission zu dem Hilfspaket wäre ohne den massiven Einsatz und die politische Rückendeckung aus Berlin nicht zustande gekommen“, so Rehberg. Der Bund habe nicht nur in der aktuell schwierigen Situation Verantwortung für die Werften übernommen, sondern hätte seit der Übernahme der Werft in die Treuhandlösung 2009/10 mehrere Male den Fortbestand der Standorte in Stralsund und Wolgast gesichert und damit zur Sicherung mehrerer tausend Arbeitsplätze in Vorpommern beigetragen. Rehberg unterstrich, dass die Betriebsräte und Gewerkschaften ebenfalls ihrer Verantwortung gerecht wurden: „Auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben durch den erklärten schmerzlichen Verzicht bei den Löhnen einen wichtigen Beitrag geleistet, der nicht vergessen werden dürfte“, so Rehberg abschließend.

Pressemeldung Vom 01.06.2012-1
Pressemeldung Vom 01.06.2012-1
Pressemeldung vom 01.06.2012-1.pdf
81.1 KiB
69 Downloads
Details...