Pressemeldung vom 19.02.2013

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg zeigt sich über die zusätzlichen Mittel von der Europäischen Kommission in Höhe von 21 Millionen für den Ausbau der Bahnstrecke Berlin – Rostock sehr erfreut.

„Mit den zusätzlichen Millionen aus Brüssel kann der Ausbau der Bahnstrecke Berlin – Rostock weiter zügig voranschreiten. Das als prioritär eingestufte Vorhaben des transeuropäischen Verkehrsnetzes ist von enormer Bedeutung für den Güterumschlag des größten deutschen Ostseehafen in Rostock. Mit dem Ausbau der Strecke für eine Geschwindigkeit auf 160 km/h und der Streckenertüchtigung für eine Achslast von bis zu 25 Tonnen wird die Leistungsfähigkeit sowohl für den Personen- als auch für den Gütertransport deutlich gesteigert. Das Vorhaben steigert die Attraktivität des Wirtschafts- und Hafenstandortes Rostock und damit auch des gesamten Hafenstandortes Mecklenburg-Vorpommern“ so Eckhardt Rehberg. Die Mittel kommen aus dem laufenden EFRE-Bundesprogramm für Verkehrsinfrastruktur, mit dem die EU 2007 – 2013 Investitionen in Verkehrswege in bestimmten Regionen Europas fördert. Mit der Genehmigung setzt die Europäische Union ihre bereits in der Förderperiode 2000 – 2006 begonnene Förderung des Ausbaus der Bahnstrecke fort. Insgesamt liegen die Investitionskosten für den Streckenausbau bei rund 700 Millionen Euro. Davon trägt der Bund 475 Millionen Euro, 200 Millionen Euro trägt die EU. Der komplette Ausbau soll 2015 abgeschlossen sein.

 

Pressemeldung Vom 19.02.2013-3
Pressemeldung Vom 19.02.2013-3
Pressemeldung vom 19.02.2013-3.pdf
82.3 KiB
51 Downloads
Details...