Pressemeldung vom 28.06.2013

„Zusammen mit einigen Koalitionskollegen habe ich mich erfolgreich für eine gesicherte Zukunft der Traditionsschifffahrt in Deutschland eingesetzt. Das Verkehrsministerium hat gestern Abend zugesagt, dass alle bestehenden Traditionsschiffe, deren Zulassung dieses Jahr ausgelaufen wäre, zunächst für zwei Jahre neue Schiffszeugnisse erhalten. Auch für neue Traditionsschiffe gilt diese Übergangsregelung. In der Zwischenzeit soll eine grundsätzliche neue Regelung über die Zulassung entsprechend der Vorschläge, die ich mit meinen Kollegen unterbreitet habe, im Ministerium erarbeitet werden. Kernpunkt ist, das künftig ein externes Sachverständigen Gremium über den historischen Wert von Traditionsschiffen entscheiden soll und nicht mehr die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr. Diese Regelung deckt somit alle Forderungen der Traditionsschiffbetreiber und der Museumshäfen in Deutschland ab.“, so Eckhardt Rehberg, Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft und Vorsitzender der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagfraktion.

„Die Zukunft der Traditionsschifffahrt, die von großer Bedeutung für die Touristische Attraktivität der Häfen an der Nord- und Ostseeküste ist, ist damit gesichert.“, so Eckhardt Rehberg abschließend.

Pressemeldung Vom 28.06.2013-1
Pressemeldung Vom 28.06.2013-1
Pressemeldung vom 28.06.2013-1.pdf
79.5 KiB
79 Downloads
Details...