Der Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg und der Beauftragte für Maritime Wirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Rüdiger Kruse erklären anlässlich ihres Besuches zur Vorstellung der neuesten Generation der Aida Cruises Schiffe auf der Rostocker Neptunwerft:

 „Wir haben uns heute ein Bild machen können, wie das Herzstück der Aidanova, künftig aussehen wird. Sie ist weltweit das erste Kreuzfahrtschiff, das durch den Einsatz der neuen Motorengeneration im Hafen und auf See LNG-betrieben fahren kann. Aida Cruises setzt dabei in Zusammenarbeit mit Caterpillar sowie der Neptunwerft und der Meyer Werft in Papenburg neue Maßstäbe made in Rostock, made in Norddeutschland, made in Germany. Die Nutzung von Flüssigerdgas  bietet für die gesammte Schifffahrt besonders großes Potential, um schädliche Luftemissionen von Schiffen zu reduzieren. Das ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.“, so Rüdiger Kruse.

Eckhardt Rehberg: „In Hinblick auf die Erfüllung der zukünftig strengeren Grenzwerte für die Emission von Schwefeloxiden (SOx) und Stickoxiden (NOx) in der Nord- und Ostsee hatte die Koalition im vergangenen Jahr in den Beratungen zum Bundeshaushalt 2017 die Ausrüstung von zwei Mehrzweckschiffen der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung mit LNG-Antrieb beschlossen. In diesem Jahr vor der Sommerpause war es möglich, die für den Ausbau einer Tank- und Ladeinfrastruktur sowie für die Aus- und Umrüstung von bundeseigenen Schiffen mit LNG-Technik vorgesehenen Haushaltsmittel auch für die Aus- und Umrüstung nicht bundeseigener Schiffe zu öffnen. Damit war die LNG-Förderrichtlinie wirksam. Somit leisten wir auch in diesem Bereich einen wichtigen Beitrag gemäß der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung im Sinne der Energie- und Klimaschutzziele. Aida Cruises zeigt, dass der Einsatz von LNG auch in der Kreuzfahrtschifffahrt machbar ist und geht in der Branche und der gesamten Schifffahrt mit Vorbildcharakter voran.“

Hintergrund:

Die Carnival Corporation & plc, zu der AIDA Cruises mit Unternehmensstandorten in Rostock und Hamburg gehört, gab am 6. September 2017 mit der Kiellegung von AIDAnova den offiziellen Startschuss für den Bau von insgesamt sieben Kreuzfahrtschiffen der nächsten LNG-Generation für vier der zehn Kreuzfahrtmarken des weltweit größten Freizeit- und Reisekonzerns. Diese werden von den Meyer Werften in Papenburg (Deutschland) und Turku (Finnland) gebaut und zwischen 2018 und 2022 in Dienst gestellt. Allein für AIDA Cruises, eines der größten Tourismusunternehmen in Deutschland, entstehen bis zum Frühjahr 2021 zwei dieser innovativen Kreuzfahrtschiffe.

Auf der Neptun Werft in Rostock, die zum Verbund der Meyer Werften gehört, entstehen die Maschinenraum-Module für die neue Generation von LNG Kreuzfahrtschiffen, deren Herzstück die je vier Motoren von Caterpillar sind. Mehr als 500 Werftmitarbeiter sowie weitere 500 Mitarbeiter von Dientsleistern sind derzeit auf der Neptun Werft beschäftigt. Hinzu kommen 120 Mitarbeiter von Caterpillar, die die Motoren montieren.

 

Bildnachweis: Foto: Ove Arscholl

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Hansjörg Kunze, Eckhardt Rehberg, Raimon Strunck, Rüdiger Kruse, Uwe Hölk

171023PM Rehberg Kruse LNG
171023PM Rehberg Kruse LNG
171023PM-Rehberg-Kruse-LNG.pdf
60.8 KiB
7 Downloads
Details...