Zum heute veröffentlichten Bundesverkehrswegeplan erklärt der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU):

„Alle prioritären und für Mecklenburg-Vorpommern wirtschaftlich bedeutenden Projekte sind im neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) aufgenommen worden. Insgesamt 16 Projekte wurden in den vordringlichen Bedarf eingestuft. Damit ist ein angemeldetes Gesamtprojektvolumen von rund 273,4 Millionen Euro im vordringlichen Bedarf eingestuft (rund 41 Prozent des angemeldeten Projektvolumens).

Vor allem die Mecklenburgische Seenplatte darf sich freuen: Neben der Ortsumgehung Mirow und dem 1. Bauabschnitt der Ortsumgehung Neubrandenburg, deren Ausfinanzierung bereits zugesagt ist, sind die Ortsumgehungen Usadel und Weisdin an der B 96 zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz sowie die Ortsumgehung Dargun im vordringlichen Bedarf enthalten. Auch die B 198n zwischen Mirow und Wittstock ist hier eingeordnet worden.

Der Bundesverkehrswegeplan hat damit auch die Bedürfnisse des Landes und der Region berücksichtigt und seine Hausaufgaben erledigt. Wichtig ist nun, dass die Landesregierung die Planungen zügig anschiebt, um die Projekte realisieren zu können. Denn immer noch gilt: Planen muss das Land. Erst wenn die sogenannte Baureife für die Straßenprojekte hergestellt ist, kann der Bund die Finanzierung übernehmen.

160316 BVWP Wahlkreis
160316 BVWP Wahlkreis
160316_BVWP_Wahlkreis.pdf
184.7 KiB
72 Downloads
Details...