In der vergangenen Woche fand auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg (CDU) eine Zusammenkunft zur Bundeswasserstraße Peene im Berliner Bundesverkehrsministerium statt. Neben Bürgermeistern, den Landräten Heiko Kärger und Ralf Drescher der beteiligten Planungsregion waren auch Vertreter des Unternehmerstammtisches Demmin dabei.  

„Alle Aufregung der letzten Monate war umsonst. Das Bundesprogramm ‚Blaues Band‘ trifft nicht auf die Peene zu. Wie ich schon seit Monaten bestätigte, bleibt die Peene Bundeswasserstraße. Nun ist auch klar, dass die Nutzung durch Motorboote und andere Schiffe gesichert ist und sich damit auch der Tourismus weiter entwickeln kann.  Einschränkungen und Restriktionen in der touristischen Nutzung gehen auf die Einstufung der Peene als Naturschutzgebiet durch das Schweriner Umweltministerium aus den Jahren 2009/10 zurück.

Offensichtlich ist es dem Druck des Bundesverkehrsministeriums zu verdanken, dass die touristische Nutzung, die ganz besonders wichtig für unsere Region ist, besonders gewürdigt wurde. Ich hoffe, dass auch die SPD und das von ihr geführte Bundesumweltministerium diese Lösung nun akzeptiert“, so Rehberg abschließend.    

170313 Peene
170313 Peene
170313_Peene.pdf
154.0 KiB
10 Downloads
Details...