Der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) zeigt sich hocherfreut, dass alle Anträge aus seinem Wahlkreis im dritten Förderaufruf des Bundes zum Breitbandausbau bewilligt wurden. Demnach erhalten der Landkreis Rostock fast 29,5 Millionen Euro und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte fast 20,5 Millionen Euro für jeweils vier Fördergebiete:

„Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte können jetzt auch die Städte Röbel, Demmin, Malchin, Neukalen sowie die Gemeinden Kummerow, Gielow, Faulenrost, Basedow und die Feldberger Seenlandschaft aufatmen. Der Landkreis Rostock profitiert in meinem Wahlkreis mit der Stadt Bützow, der Gemeinde Steinhagen sowie der Stadt Güstrow und dem Amt Krakow am See. In diesen Städten und Gemeinden kann nun auch der Ausbau mit schnellem Internet mit Geschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde beginnen.  

Einige dieser Fördergebiete sollten schon lange aus einem eigenen Landesprogramm gefördert werden. Nachdem das Programm um 30 Millionen Euro teurer und damit von Landesminister Pegel gestoppt wurde, stand zu befürchten, dass die Gemeinden beim Ausbau mit schnellem Internet leer ausgehen. Das Versagen von Herrn Pegel, der 50 Millionen Euro des Kommunalinvestitionsfördergesetzes des Bundes hierfür nutzen wollte, führt erfreulicherweise nun doch nicht zum Stillstand. Der Bund hat die Gemeinden heute in sein Förderprogramm aufgenommen. Hierfür habe ich mich in den letzten Wochen massiv eingesetzt“, so Rehberg abschließend.

170321 Breitband Förderung 3 Call WK
170321 Breitband Förderung 3 Call WK
170321_Breitband_Foerderung_3.Call_WK.pdf
158.0 KiB
19 Downloads
Details...