Pressemeldung vom 07.05.2013

Nach seinem Besuch beim Behindertenverband Bützow e.V. und der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Umwelt und Arbeit Bützow und Umland e.V. (BQG) erklärte der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg:

„Ich finde es sehr gut, dass Bildungsträger und die Bützower Vereinslandschaft eng miteinander kooperieren und ein vielfältiges Angebot für die ganze Region schaffen. Es zeigt sich, dass die vom Bund initiierten Programme der Bürgerarbeit und der Perspektive50plus Menschen wieder in den Arbeitsalltag verhelfen und gleichzeitig das Gemeinwohl hiervon profitiert“, so Rehberg nach seinem Gespräch mit Birgit Czarschka, Geschäftsführerin der BQG, die das Gespräch mit dem Behindertenverband vermittelte und Rehberg auch den Freizeit- und Familienpark Miniaturstadt Bützow zeigte: „Eine tolle Idee, die das historische Bewusstsein stärkt und auch für Touristen unheimlich spannend ist“, befand Rehberg. Der Bundestagsabgeordnete betonte, dass die zukünftige Herausforderung darin bestehe, die Zahl der Schul- und Ausbildungsabbrecher zu reduzieren und weiter auch Ältere in den Arbeitsmarkt zu integrieren: „Angesichts der Bevölkerungsentwicklung brauchen wir alle jungen Menschen im Land. Wir dürfen niemanden aufgeben. Andererseits wird die Integration älterer Arbeitssuchender zunehmend wichtig. Bundesprogramme, wie etwa die Perspektive 50plus sind erfolgreich, um Menschen ab 55 wieder in Arbeit zu bringen. Diese Programme müssen unbedingt fortgesetzt werden“, so Eckhardt Rehberg.