Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses, Eckhardt Rehberg, informiert, werden die Mittel für die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) in Gülzow für das Jahr 2014 um 1 Million Euro auf insgesamt nun 61 Millionen Euro aufgestockt. Das hat der Haushaltsausschuss in seiner abschließenden Sitzung zum Bundeshaushalt beschlossen:

 

„Heute richten die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA) und die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) das 75jährige Jubiläum für den Agrarforschungsstandort Gülzow bei Güstrow aus. Aufgrund der Sitzungswoche in Berlin kann ich zwar nicht persönlich anwesend sein, aber trotzdem eine gute Nachricht übermitteln: Trotz unserer Sparanstrengungen können wir der FNR und dem Standort Gülzow aufgrund der Vorfahrt für Bildung und Forschung den Rücken stärken. Zukünftig stehen 61 Millionen Euro insgesamt für diese wertvolle Arbeit zur Verfügung“, erklärt Eckhardt Rehberg.

 

Hintergrund:

Zweck der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) ist es, einen nachhaltigen Beitrag für die Entwicklung und den Einsatz nachwachsender Rohstoffe in ländlichen Räumen zu leisten. Zur Erfüllung dieses Zwecks hat die FNR insbesondere die Aufgaben, Forschung und Entwicklung von Produktlinien von der Erzeugung bis zur Verwendung einschließlich Entsorgung von nachwachsenden Rohstoffen zu unterstützen, entsprechende Fachinformationen zu sammeln und aufzubereiten und insbesondere den Bund und die Länder sowie die Industrie, die Land- und Forstwirtschaft auf dem Gebiet der nachwachsenden Rohstoffe zu beraten.

 

140606 HHA FNR
140606 HHA FNR
140606_HHA_FNR.pdf
106.0 KiB
61 Downloads
Details...