Der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) erhielt in einem Schreiben der Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (CDU) die erfreuliche Information, dass bis zu 300.000 Euro aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ für die Sanierung des Schlosses Kummerow zur Verfügung gestellt werden:

„Das ist eine erfreuliche Nachricht für die ganze Region. Das Schloss, das direkt am Kummerower See liegt, ist Bestandteil einer für die gesamte Region sehr wichtigen kulturellen und touristischen Umgebung. Die Einmaligkeit dieses Schlosses besteht in der fast vollständig erhaltenen Schlossanlage, eingebettet in einer von Peter Joseph Lenné gestalteten Parkanlage. Nun tragen das Land, der Bund und die privaten Mittel des Eigentümers dazu bei, dass die dringend notwendige Sanierung vorankommen kann. Gerade dem privaten Engagement gilt ein besonderer Dank. In Zukunft werden aber weitere Anstrengungen der öffentlichen Hand notwendig sein, um das Schloss in einen Zustand zu versetzen, der eine vernünftige Nutzung zulässt und die vollkommene Instandsetzung garantiert“, erklärt Eckhardt Rehberg.

Schlosseigentümer und Bauherr Torsten Kunert ergänzt: „Ich freue mich sehr über die finanzielle Unterstützung aus Berlin, für die sich Eckhardt Rehberg sehr eingesetzt hat. Mit der Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn sind die Baumaßnahmen in vollem Gange und können nun kontinuierlich fortgesetzt werden. Ich hoffe sehr, dass schon im nächsten Jahr Großteile des Schlosses in neuem Glanz erstrahlen werden.“

Am 20. August wird Eckhardt Rehberg mit seinem Kollegen aus dem Haushaltsausschuss, Rüdiger Kruse, das Schloss Kummerow besuchen. Kruse ist für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Haushaltsausschuss Berichterstatter für den Etat der Kulturstaatsministerin.

1408010 Förderung Kummerow
1408010 Förderung Kummerow
1408010_Förderung_Kummerow.pdf
109.5 KiB
89 Downloads
Details...