Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg informiert, bindet der Mobilitätsanbieter FlixBus die Region Mecklenburger Seenplatte ab April deutlich stärker in das Streckennetz ein.

In 12 Orten werden 15 neue Haltestellen zwischen April und November auf der Strecke zwischen Berlin und der Ostseeküste angeschlossen werden. Konkret sind das Göhren-Lebbin, Gotthun, Klink (Dorf; Müritz Hotel), Leizen, Linstow, Malchow, Röbel/Müritz (Busbahnhof, Hafen), Sembzin, Sietow, Untergöhren und gleich dreimal in Waren/Müritz (Bahnhof, Eldenholz und Eldenburg). Die entsprechenden Verbindungen sind bereits jetzt buchbar.

„Mit der Freigabe des Fernbuslinienverkehrs im Jahr 2013 gibt es neue Mobilitätsalternativen, gerade auch mit Blick auf den ländlichen Raum. So sind im Jahr 2017 rund 40 Mio. Menschen deutschland- und europaweit mit dem Fernbus gereist. Damit hat sich der Fernbusmarkt zu einer festen Säule des öffentlichen Verkehrs entwickelt. Auch für Mecklenburg-Vorpommern entsteht ein Mehrwert sowohl für die lokale Tourismuswirtschaft als auch die Mobilitätsoptionen der Einwohner des Landes. Durch die neuen Verbindungen wird die Region noch besser in das nationale und internationale Fernliniennetz eingebunden“, erklärt Eckhardt Rehberg.

 

180320 Seenplatte Flixbus Docx
180320 Seenplatte Flixbus Docx
180320_Seenplatte_Flixbus.docx.pdf
106.1 KiB
19 Downloads
Details...