Das Bundeskartellamt hat heute bekanntgegeben, dass es keine durchgreifenden kartellrechtlichen Einwände gegen das Konsortium zum Bau von 5 Korvetten gibt. Hierzu erklärt der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg:

„Es ist erfreulich, dass das Bundeskartellamt keine Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen das Kartellverbot sieht und die Ampel für die Ersatzbeschaffung von 5 Korvetten nun endlich auf Grün steht, nachdem der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bereits am 21. Juni 2017 die Mittel für das Beschaffungsvorhaben bewilligt hat. Das ist eine gute Nachricht für die Küstenländer und die Marine. In Mecklenburg-Vorpommern wird Schiffbaustandort Wolgast gestärkt, da wesentliche Teile des Auftrags in der Peene-Werft gefertigt werden sollen und damit auch zur Arbeitsplatzsicherung in der Region beitragen. Nach meiner Einschätzung wird auch der Marinestützpunkt Warnemünde profitieren, denn ich gehe davon aus, dass auch die neuen Korvetten in Rostock-Hohe Düne stationiert werden.

Die Marine braucht die Schiffe, um den neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen im Ostseeraum, im Mittelmeer und in globaler Hinsicht nachzukommen.“

170719 Korvetten
170719 Korvetten
170719_Korvetten.pdf
210.3 KiB
8 Downloads
Details...