Pressemeldung vom 13.04.2012

Berlin/Rostock. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete, Eckhardt Rehberg, mitteilt, wurde die Hansestadt Rostock neben neun weiteren Kommunen und Landkreisen für das kürzlich gestartete Bundesprojekt „Mehr Frauen in Führungspositionen – Regionale Bedürfnisse für Chancengleichheit“ ausgewählt. Beworben hatten sich 49 Städte und Landkreise aus 14 Bundesländern , aus denen eine Fachjury unter Beteiligung des BMFSFJ Anfang März die Gewinner ermittelt hat.

Eckhardt Rehberg: „Ich freuen mich, dass die Hansestadt Rostock für das Projekt ausgewählt wurde. Sie hat mit ihrer Bewerbung eindrucksvoll gezeigt, dass sie auf vielen guten Ansätzen aufbauen und dabei mit hohem Engagement ihrer Partnerinnen und Partner aus den privaten und kommunalen Unternehmen rechnen kann, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu steigern.“ Die Regionalen Bündnisse für Chancengleichheit starten derzeit mit der Gründung von „Runden Tischen“. Gemeinsame mit Unternehmen, Verbänden und Netzwerken entwickeln sie vor Ort einen Fahrplan für die Region mit spezifischen Zielen und Aktivitäten, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. An jedem Bündnis sollen sich rund zehn Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter mindestens ein kommunales Unternehmen, aktiv beteiligen. „Die Rostocker Projekt befindet sich zur Zeit in der Phase, in der diese Unternehmen aus der Region für das Bündnis ausgewählt werden.“ so Eckhardt Rehberg. Während der vierjährigen Laufzeit des Projekts findet ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch auf regionaler und überregionaler Ebene im Rahmen von branchenspezifischen Workshops und Veranstaltungen statt. Auf einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung sollen die Ergebnisse und Erfahrungen aller beteiligten Kommunen und Landkreise präsentiert werden.

Pressemeldung Vom 13.04.2012
Pressemeldung Vom 13.04.2012
Pressemeldung vom 13.04.2012.pdf
82.4 KiB
66 Downloads
Details...