Pressemeldung vom 11.11.2011

Im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2012 hat der Haushaltsausschuss beschlossen, die Mittel für den Finanzbeitrag an die Seeschifffahrt um 29,1 Millionen Euro zu erhöhen. Dazu erklärt der Beauftragte für Maritime Wirtschaft, Eckhardt Rehberg:

„Der Haushaltsausschuss hat mit dem Beschluss, die Mittel für den Finanzbeitrag an die Seeschifffahrt um 29,1 Millionen Euro zu erhöhen, und damit Ausbildung und Beschäftigung auf dem Niveau des Jahres 2010 zu fördern und mittelfristig zu verstetigen, die Voraussetzungen geschaffen, das „Maritime Bündnis für Ausbildung und Beschäftigung“ neu zu beleben. Der Einsatz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für das Maritime Bündnis und den Maritimen Standort Deutschland hat sich damit gelohnt. In der umfassenden Diskussion der letzten Monate war deutlich geworden, dass die anlässlich der 6. Nationalen Maritimen Konferenz in Rostock am 29./30. März 2009 durch den VDR zugesagte Rückflaggung auf mindestens 600 Schiffe unter deutscher Flagge im internationalen Verkehr bis Ende 2010 nicht erreicht wurde. Um so mehr begrüße ich die Zusage des VDR, einen Eigenbeitrag in Höhe von mindestens 30 Mio. Euro zu leisten. Damit kann das Maritime Bündnis eine neue Qualität erreichen. Bundesverkehrsministerium und Maritimer Koordinator der Bundesregierung sind nun aufgefordert, unter Einbeziehung des Verbandes Deutscher Reeder (VDR) und ver.di ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten.“

Pressemeldung Vom 11.11.2011-1
Pressemeldung Vom 11.11.2011-1
Pressemeldung vom 11.11.2011-1.pdf
19.7 KiB
308 Downloads
Details...