Pressemeldung vom 13.11.2012

Rehberg: LIKAT in Rostock erhält Bundesförderung in Höhe von über einer halben Million Euro Wie der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, Eckhardt Rehberg, mitteilt, erhält das Leibniz-Institut für Katalyse e.V. an der Universität Rostock (LIKAT) für das …

Rehberg: LIKAT in Rostock erhält Bundesförderung in Höhe von über einer halben Million Euro Wie der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, Eckhardt Rehberg, mitteilt, erhält das Leibniz-Institut für Katalyse e.V. an der Universität Rostock (LIKAT) für das Verbundprojekt „ECOX – Enzymatisch-chemokatalytische Oxidationskaskaden in der Gasphase (Teilprojekt C)“ eines Zuwendung des Bundes in Höhe von 531.382 Euro. Projektpartner sind die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (IGB) in Stuttgart. Die Projektlaufzeit beträgt 3 Jahre und endet am 31.10.2015. „Ich freue mich sehr für das LIKAT in Rostock. Die hochqualifizierten Forscher am LIKAT leisten mit diesem Verbundprojekt einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung einer nächsten Generation biotechnologischer Produktionsverfahren mit breitem Anwendungspotenzial. Die Förderung des Bundes ist ein weiterer Beweis für die europaweite Führungsrolle des LIKAT im Bereich der angewandten Katalyse und zeigt gleichzeitig, dass Mecklenburg-Vorpommern auf dem richtigen Weg ist und weiter auf Spitzenforschung setzen sollte. Hierzu muss auch das Engagement des Landes in den Forschungs- und Wissenschaftsstandort weiter ausgebaut werden“ so Eckhardt Rehberg. Das Projekt wird im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“ gefördert. Mit dem Verbundprojekt werden durch die Kombination von chemokatalytischen mit biokatalytischen Prozessen neue effiziente Verfahren zur Gewinnung von Produkten aus Biogas erarbeitet.

 

Pressemeldung Vom 13.11.2012-2
Pressemeldung Vom 13.11.2012-2
Pressemeldung vom 13.11.2012-2.pdf
81.8 KiB
81 Downloads
Details...