Pressemeldung vom 08.10.2012

Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, informiert über die ab Anfang 2013 startenden Bündnisse für Bildung und ruft alle potenziellen Akteure wie Schulen, Bibliotheken, Theater, Sportvereine u.v.a.m. dazu auf, sich mit außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche an dem neuen Bundesprogramm zu beteiligen.

Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, informiert über die ab Anfang 2013 startenden Bündnisse für Bildung und ruft alle potenziellen Akteure wie Schulen, Bibliotheken, Theater, Sportvereine u.v.a.m. dazu auf, sich mit außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche an dem neuen Bundesprogramm zu beteiligen. „Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat am 20. September 2012 35 Verbände und Initiativen ausgewählt, die ab 2013 die außerschulischen Maßnahmen anbieten. Diese Angebote werden vor Ort von zivilgesellschaftlichen getragenen Bündnissen für Bildung getragen. Hierfür stellt der Bund in den nächsten 5 Jahren bis zu 230 Mio. Euro bereit. Deshalb rufe ich alle potenziellen Akteure wie Schulen, Bibliotheken, Sportvereine oder Theater dazu auf, sich über die nun vorliegenden Konzepte der Verbände zu informieren und sich mit einem außerschulischen Bildungsangeboten in Kooperation mit mindestens zwei weiteren Partnern bei den entsprechenden Verbänden um finanzielle Unterstützung zu bewerben.“ so Eckhardt Rehberg. Die Förderkonstruktion ist so entwickelt, dass auch lokale Bildungsakteure, die nicht Mitglied in einem Verband sind, finanzielle Unterstützung erhalten können. Bei der Bewerbung bei den Verbänden ist Voraussetzung, dass es sich um ein zusätzliches Projekt handelt und dass es von mindestens drei Partnern durchgeführt wird. Weitere Informationen unter www.buendnisse-fuer-bildung.de.

Pressemeldung Vom 08.10.2012
Pressemeldung Vom 08.10.2012
Pressemeldung vom 08.10.2012.pdf
132.0 KiB
50 Downloads
Details...