Die Koalition hat in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am gestrigen Mittwoch, 27. Juni 2018, Verbesserungen am Haushalt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vorgenommen. Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, und der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss, Andreas Mattfeldt:

Eckhardt Rehberg: „Die Koalition will dazu beitragen, dass Deutschland die Technologieführerschaft im Bereich Luft- und Raumfahrt verteidigt und erhöht die entsprechenden Förderprogramme des Bundeswirtschaftsministeriums.“

Andreas Mattfeldt: „Zur Stärkung der Luftfahrtindustrie haben wir das Luftfahrtforschungsprogramm um 5 Millionen Euro auf jetzt insgesamt gut 156 Millionen Euro angehoben. Es ist richtig und wichtig, diese für den deutschen Standortort strategisch wichtige Schlüsselindustrie weiter zu stärken. Mit dem Luftfahrtforschungsprogramm wollen wir dazu beitragen, die technologischen Fähigkeiten der Luftfahrtbranche weiter auszubauen. Darüber hinaus haben wir zur Stärkung der Komponenteninititative für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) das Nationale Weltraumprogramm um 2 Millionen Euro auf jetzt insgesamt 278 Millionen Euro hochgesetzt. KMU sind für den Raumfahrtstandort Deutschland unverzichtbar. Sie sind hochinnovativ und tragen in großem Maße dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands weiter auszubauen.“