Nach dem Besuch des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, im Rostocker Seehafen, begrüßt Eckhardt Rehberg, Beauftragter der maritimen Wirtschaft und Vorsitzender der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Unterstützungszusage des Ministers für die Vertiefung des Rostocker Seekanals und für weitere wichtige Baumaßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern:

„Die Zusage, die Vertiefung des Seekanals für den Rostocker Seehafen auf 16,50 Meter unterstützen zu wollen, ist ein großer Schritt für das landesweit bedeutsame Infrastrukturvorhaben“, so Eckhardt Rehberg

Der Bundesminister bezeichnete das Bauvorhaben mit einem geschätzten Kostenvolumen von über 100 Millionen Euro als sehr angemessen und den Seehafen als einen der bedeutendsten Häfen in Deutschland. „Der Bund steht hinter dieser wichtigen Investition, die die weitere wirtschaftliche Entwicklung maßgeblich befördern wird. Davon werden die gesamte Logistikwirtschaft und weitere Branchen in Mecklenburg-Vorpommern profitieren“, erklärt Rehberg weiter. Auf seine Einladung hin besuchte Bundesminister Alexander Dobrindt den Seehafen Rostock. Dort gab es ein Zusammentreffen mit Logistikunternehmen und Fährreedereien. Im Anschluss besuchte Dobrindt zusammen mit Eckhardt Rehberg das Kreuzfahrtunternehmen AIDA.

„Es ist ebenso erfreulich, dass sich Alexander Dobrindt für den Anschluss der B96n auf Rügen sowie den konsequenten Weiterbau der A 14 ausgesprochen hat. Diese Maßnahmen sind die Schlüsselinvestitionen für die Zukunft des Landes“, so Rehberg abschließend.