Pressemeldung vom 16.06.2011

Anlässlich ihres gemeinsamen Besuches am morgigen Freitag im Malchiner Gymnasium erinnerten der Landtagsabgeordnete Marc Reinhardt (CDU) und der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) an den Volksaufstand 1953 in der DDR mit dem prägenden Datum des 17. Juni:

„Ganz bewusst werden wir unseren Besuch nutzen, um eben am 17. Juni in einer Schule mit jungen Menschen über den Volksaufstand in der DDR zu diskutieren. Mit der Aktion Rose an der Ostseeküste und dem Volksaufstand markiert das Jahr 1953 eine Zäsur in der Entwicklung der DDR. Aus heutiger Sicht beweist diese historische Wegmarke, dass ohne Unterdrückung und Repression auch die zweite Diktatur in Deutschland nicht funktioniert hätte und unsere Demokratie für Freiheit und gegen Extremismus einstehen muss“, erklärten die Abgeordneten. Der Nationale Gedenktag sollte zum Anlass genommen werden, die Ereignisse 1953 stärker in den Mittelpunkt der DDR-Geschichte in den Schulen des Landes zu rücken. „Verherrlichenden Darstellungen und Verniedlichungen der DDR-Diktatur kann so am ehesten entgegen getreten werden“, so Reinhardt und Rehberg abschließend.

Pressemeldung Vom 16.06.2011
Pressemeldung Vom 16.06.2011
Pressemeldung vom 16.06.2011.pdf
85.8 KiB
158 Downloads
Details...