Eckhardt Rehberg, Vorsitzender der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Haushaltsauschuss  des Deutschen Bundestages ist erleichtert:  „Nach dem Beschluss des Haushaltsausschusses ist die Folge-Finanzierung für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Deutschland und damit auch in Mecklenburg-Vorpommern auch in diesem Jahr gesichert und die Bufdis können weiterhin ihre wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft leisten.“

Aufgrund eines Mehrbedarfes von 20 Mio. Euro konnte nach schwierigen Verhandlungen und Verschiebungen im Haushalt  einen Einstellungsstopp beim BFD im Jahr 2014 verhindern werden. Gelungen sei dies auch auf Grund der guten Zusammenarbeit mit dem Bundesfamilien- und Finanzministerium. Damit sei auch für die Freiwilligen ein wichtiges Signal gesetzt, dass ihr Dienst geschätzt werde und es nicht nur um bloße Zahlen gehe.

 Rehberg zeigte sich daher mit der gefundenen Lösung überaus zufrieden und ist zuversichtlich, dass die Freiwilligen auch zukünftig ihre wichtige Arbeit fortsetzen können.

„Ziel sei es, jedem, der einen Freiwilligendienst antreten wolle, dies auch zu ermöglichen. Großartiges Engagement, egal ob im BFD, in einem Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr oder beim Internationalen Jungendfreiwilligendienst, verdiene Förderung“, so der CDU-Haushälter abschließend.

140508Bundesfreiwilligendienst
140508Bundesfreiwilligendienst
140508Bundesfreiwilligendienst(2).pdf
78.8 KiB
82 Downloads
Details...