Der Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg unterstützt die vom Schweriner CDU-Fraktionsvorsitzenden Vincent Kokert benannten Herausforderungen in der Landespolitik:

 

„Es ist Aufgabe der Politik, Erfolge zu vermelden und herauszustellen, jedoch erwarten die Menschen auch eine ehrliche Analyse der bestehenden Probleme. Vincent Kokert hat völlig Recht, wenn er die Bildungspolitik im Land als Herausforderung skizziert. Wenn Herr Nieszery von der SPD das als ‚dümmlich“ bezeichnet, offenbart er leider seine eigene fragewürdige politische Grundhaltung gegenüber den Problemen des Landes: Parteipolitische Schönfärberei geht bei der SPD offenbar vor Sachpolitik!

 

Die Sozialdemokraten sollte ihre politische Kreativität eher darauf verwenden, die von Vincent Kokert genannten Problem mit anzupacken. Leider haben die SPD-Minister Schwesig und Brodkorb augenscheinlich wenig Interesse daran. So finden die vom Bund angeschobenen Projekte zur Senkung der Schulabbrecherquote, etwas das Projekt „2. Chance“ oder die Kompetenzagenturen bei beiden keine Unterstützung. Dabei ist die zu hohe Schulabbrecherquote eines der Kernprobleme in Mecklenburg-Vorpommern, denn unser Land wird demnächst nicht nur ein Fachkräftemangel, sondern auch ein Arbeitskräftemangel haben“, so Eckhardt Rehberg abschließend.

 

131002 Kokert Landespolitik
131002 Kokert Landespolitik
131002_Kokert_Landespolitik.pdf
79.7 KiB
90 Downloads
Details...