Pressemeldung vom 15.04.2011

„Die Begabtenförderung in Deutschland ist für junge ehrgeizige Menschen interessanter denn je“, erklärt der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU).

Gerade Studierenden, die als Erste in ihrer Familie ein Studium aufnehmen, biete die Förderung unschätzbare Aufstiegschancen. „Die Förderung ist unabhängig vom Studienfach. Sie richtet sich gleichermaßen an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen und verlangt von den Bewerbern keine deutsche Staatsbürgerschaft, sondern lediglich einen Abschluss, der zu einem Studium an einer deutschen Hochschule berechtigt“, so Rehberg. „Was zählt sind überdurchschnittliche Leistungen und der Wille, in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen“, sagte Eckhardt Rehberg. Deshalb achte die Stiftung bei ihrer Auswahl besonders auf gesellschaftliches Engagement. Eine regelmäßige, sinnvolle, unentgeltliche Tätigkeit müsse es sein, „ob im politischen Bereich, in der Kirche oder in Organisationen wie der Freiwilligen Feuerwehr“.

Pressemeldung Vom 14.12.2011
Pressemeldung Vom 14.12.2011
Pressemeldung vom 14.12.2011(2).pdf
33.2 KiB
85 Downloads
Details...