Pressemeldung vom 13.02.2012

Berlin/Bremen. Der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft, Eckhardt Rehberg, besucht am Donnerstag, den 16. Februar 2012 Unternehmen der maritimen Wirtschaft in Bremen. Im Fokus des Besuchstag steht die Maritime Sicherheit mit dem Besuch des Kompetenzclusters für die maritime Sicherheit (MARISSA). Im Anschluss wird Eckhardt Rehberg die Werft von Abeking & Rasmussen in Lemwerder besuchen.

„Der Ausbau von Offshore-Windparks und hohes Schiffsaufkommen stellen eine wachsende Herausforderung für die maritime Sicherheit dar. Das branchenübergreifendes Netzwerk MARISSA im Bereich der maritimen Verkehrsleit- und Sicherheitstechnik ist ein offener Verbund technisch und wirtschaftlich führender Unternehmen mit dem Ziel unternehmensübergreifend Technologien zu verbinden und neue Lösungen zu entwickeln. MARISSA gestaltet und führt u.a. das Leuchtturmprojekt „Sicherheit in der Deutschen Bucht“ in enger Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsverbänden innerhalb des Nationalen Masterplan Maritime Technologien (NMMT) der Bundesregierung. Ich möchte mir vor Ort ein Bild von MARISSA, den Partnerunternehmen und der Einbindung des Netzwerks in den NMMT sowie in das anlaufende länderübergreifende DLR-Vorhaben ‚F&E und Echtzeitdienste für die Maritime Sicherheit‘ machen, welches der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages mit 6 Mio. Euro für das Jahr 2012 angeschoben hat. Vor dem Hintergrund moderner Piraterie, illegaler Fischerei und hohem Schiffsaufkommen soll das DLR innovative Technologien entwickeln, welche die Weltmeere und die Schifffahrt sicherer machen. Für eine wirtschaftliche Nutzung der weiterentwickelten Technologien im DLR-Projekt soll eine enge Anbindung an das MARISSA-Netzwerk erfolgen.“ so Eckhardt Rehberg.

Pressemeldung Vom 13.02.2012
Pressemeldung Vom 13.02.2012
Pressemeldung vom 13.02.2012.pdf
110.3 KiB
138 Downloads
Details...