Pressemeldung vom 19.04.2013

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern, Eckhardt Rehberg, zeigt erfreut über die erfolgreichen Verhandlungen der Bundesregierung mit der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft, durch die drohende Beitragssteigerungen in der gesetzlichen Unfallversicherung für Sportvereine Unfallversicherung (in 2013 um rd. 40 %) abgewendet wurden.

„Ich freue mich, dass die Verhandlungen der Bundesregierung erfolgreich waren und der Beitragsanstieg vor allem von Vereinen aus dem Amateurfußball, aber auch aus anderen Sportarten wie Handball, Eishockey oder Basketball auf ein moderates Maß begrenzt wird. Damit erhalten die Vereine eine nachhaltige finanzielle Perspektive. Im Gegenzug hat sich der Sport zu einer stärkeren Unfallverhütung verpflichtet. Insgesamt ist das erzielte Ergebnis ein Erfolg für den gesamten Sport in Deutschland“ so Eckhardt Rehberg. Untergesetzlich wurde folgender Beschluss gefasst: – Der Beitragsanstieg wird auf ein moderates Maß begrenzt (jährlich etwa 5 %). – Die Begrenzung gilt für die gesamte Gefahrtarifperiode, d.h. bis Ende 2016. – Der Sport hat sich im Gegenzug zu verstärkter Prävention verpflichtet.

 

Pressemeldung Vom 19.04.2013
Pressemeldung Vom 19.04.2013
Pressemeldung vom 19.04.2013(2).pdf
78.9 KiB
91 Downloads
Details...