Pressemeldung vom 13.11.2012

Berlin/Güstrow. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, Eckhardt Rehberg, mitteilt, werden die Mittel für die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) in Gülzow für das Jahr 2013 um 1 Million Euro auf insgesamt nun 60 Millionen Euro aufgestockt. Hiervon stammen 12,5 Millionen aus den zusätzlichen 12 Milliarden Euro des Bundes für Bildung und Forschung.

„Ich freue mich darüber, dass wir trotz Konsolidierungskurses der FNR und dem Standort Güstrow-Gülzow aufgrund der Vorfahrt für Bildung und Forschung den Rücken stärken konnten“, teilt Eckhardt Rehberg mit. Zweck der FNR sei es, einen nachhaltigen Beitrag für die Entwicklung und den Einsatz nachwachsender Rohstoffe in ländlichen Räumen zu leisten. Zur Erfüllung dieses Zwecks habe die FNR insbesondere die Aufgaben, die Forschung und Entwicklung von Produktlinien von der Erzeugung bis zur Verwendung einschließlich Entsorgung von nachwachsenden Rohstoffen zu unterstützen, entsprechende Fachinformationen zu sammeln und aufzubereiten und insbesondere den Bund und die Länder sowie die Industrie, die Land- und Forstwirtschaft auf dem Gebiet der nachwachsenden Rohstoffe zu beraten. „Die Mittelaufstockung für das FNR ist auch ein Zeichen für die Region Güstrow. Damit stehen der FNR in diesem Jahr insgesamt 60 Millionen Euro zur Verfügung – ein starkes Zeichen der Wertschätzung der Arbeit, die die FNR leistet“, so Rehberg abschließend.

 

Pressemeldung Vom 13.11.2012
Pressemeldung Vom 13.11.2012
Pressemeldung vom 13.11.2012.pdf
133.4 KiB
54 Downloads
Details...