Pressemeldung vom 06.07.2011

Berlin. Wie der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft mitteilt, löst der Bund seine Zusage im Rahmen der 7. Nationalen Konferenz in Wilhelmshaven ein.

„So hat das Bundesfinanzministerium die Erhöhung der Mittel für den Finanzbeitrag an die Seeschifffahrt um 32,5 Mio. Euro auf 89,7 Mio. Euro für das Jahr 2010 bewilligt. Damit stehen mehr als 80 Mio. Euro für die Lohnkostenzuschüsse an die Reeder zur Verfügung. Das ist der höchste Betrag in der Geschichte des Maritimen Bündnisses. Das zeigt, dass wir zum maritimen Bündnis und zur maritimen Wirtschaft stehen. Bereits seit mehreren Jahren unter Verantwortung des SPD geführten Bundesverkehrsministeriums ist der Titel für den Finanzbeitrag an die Seeschifffahrt unterfinanziert. Diesen Fehlbetrag gleichen wir nunmehr mit aus, damit alle eingereichten Anträge für das Jahr 2010 abgearbeitet werden können.“ Ich erwarte aber im Gegenzug, dass die Reeder ebenfalls ihrer Verpflichtung nachkommen, mindestens 600 Schiffe wie 2009 in Rostock vereinbart unter die deutsche Flagge zu bringen und weiter auf hohem Niveau auszubilden.

Pressemeldung Vom 06.07.2011
Pressemeldung Vom 06.07.2011
Pressemeldung vom 06.07.2011.pdf
31.2 KiB
66 Downloads
Details...