Pressemeldung vom 11.11.2012

Rehberg: Bund unterstützt Erweiterung des Stralsunder OZEANEUM Wie der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg, Mitglied des Haushaltsausschusses und Vorsitzende der CDU/CSU-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern im Deutschen Bundestag, mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages auf Antrag der Koalitionsfraktionen aus CDU, CSU und FDP in seiner heute früh beendeten Bereinigungssitzung 15 Millionen Euro für den Erweiterungsbau des Stralsunder OZEANEUM beschlossen:

Rehberg: Bund unterstützt Erweiterung des Stralsunder OZEANEUM Wie der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg, Mitglied des Haushaltsausschusses und Vorsitzende der CDU/CSU-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern im Deutschen Bundestag, mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages auf Antrag der Koalitionsfraktionen aus CDU, CSU und FDP in seiner heute früh beendeten Bereinigungssitzung 15 Millionen Euro für den Erweiterungsbau des Stralsunder OZEANEUM beschlossen: „Schon 13 Monate nach seiner Eröffnung im Jahr 2008 konnte das OZEANEUM eine Million Gäste begrüßen. Im Herbst 2012 haben bereits mehr als drei Mil-lionen Besucher die einmaligen Ausstellungen und faszinierenden Aquarien erlebt. Die meereskundliche Forschung, die seit den 1970er Jahren durch das namhafte Meeresmuseum traditionell in der Hansestadt Stralsund verortet ist, hat durch den Neubau des OZEANEUM eine enorme Aufwertung erfahren, die Forschern aus ganz Europa neue Möglichkeiten eröffnete. Die Hansestadt Stralsund plant einen Erweiterungsbau mit einem neuen Großaquarium ‚Seamounts‘, einem auf die Aquarienlandschaft ausgerichtetes Themenhotel und das ‚Projekt Quartier 65‘, dass touristische, ökologische Komponenten mit Bildungs- und Forschungsinhalten vereint. Mit der Verwirk-lichung dieses Neubaus wird eine in Europa einzigartige Form des Erlebens der Meereswelt geschaffen. Die Erforschung der Meere und der wird immer wich-tiger. Die Hansestadt Stralsund kann in einer strukturschwachen Region mit die-sem Projekt eine europäische Vorreiterrolle einnehmen. Der Bund will sich bei vorliegender Baureife ab 2014 an dem Vorhaben mit 15 Millionen Euro beteiligen. Dafür sind Verpflichtungsermächtigungen ab 2014 und Folgejahre im Bundeshaushalt mit Sperrvermerk eingestellt. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat ebenso in Aussicht gestellt, das Vorhaben mit 15 Millionen Euro unterstützen zu wollen. Die Hansestadt Stralsund beteiligt sich mit fünf Millionen Euro und stellt darüber hinaus notwendige Grundstücke zur Verfü-gung“, so Eckhardt Rehberg.

 

Pressemeldung Vom 11.11.2012-2
Pressemeldung Vom 11.11.2012-2
Pressemeldung vom 11.11.2012-2.pdf
83.0 KiB
78 Downloads
Details...