Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete und Landesgruppenvorsitzende Eckhardt Rehberg mitteilt, haben universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern im ersten Quartal dieses Jahres Projektfördermittel des Bundesforschungsministeriums in Höhe von 10,7 Millionen Euro eingeworben.

 

„Es ist sehr erfreulich, dass die Forschungseinrichtungen und forschenden Unternehmen in M-V bereits im 1. Quartal dieses Jahres Projektfördermittel des BMBF im Umfang von 10,7 Millionen Euro eingeworben haben. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 haben die Forschungseinrichtungen in M-V insgesamt rund 15 Millionen Euro Projektfördermittel des BMBF eingeworben. Allerdings war dies zu großen Teilen der vorläufigen Haushaltführung im Zuge der letzten Bundestagswahl geschuldet. Hierdurch waren Neubewilligungen von Projekten erst wieder ab Mitte des letzten Jahres möglich.

 

Unter den neu bewilligten Projekten der letzten drei Monate sind unter anderem zahlreiche Forschungsvorhaben der Universitäten Rostock und Greifswald sowie Projekte der Hochschule in Wismar und der Leibniz-Institute in Warnemünde und Greifswald. Die größte Einzelförderung erhält dabei die Universität Rostock für das Projekt ‚Konstruktion und Organisation eines Studiums in offenen Systemen – KOSMOS‘ mit einer Fördersumme in Höhe von 2,25 Millionen Euro (Beginn 01.04.2015). Das Projekt verfolgt das Ziel Rahmenbedingungen für  ein lebenslanges Lernen an der Universität zu schaffen. Der zunehmende Fachkräftemangel im Zuge des demographischen Wandels unterstreicht die Bedeutung einer größeren Bildungs- und Weiterbildungsbeteiligung in verschiedenen Lebensphasen“ so Eckhardt Rehberg.

150327 Forschungsförderung MV 1Q2015
150327 Forschungsförderung MV 1Q2015
150327_Forschungsförderung_MV_1Q2015.pdf
330.0 KiB
52 Downloads
Details...