Pressemeldung vom 15.06.2012

Rehberg: Berufsorientierungsmaßnahme für 621 Schüler in der Region Müritz Berlin/Waren. Wie der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) mitteilt, erhalten 621 Schülerinnen und Schüler in der Region Müritz die Gelegenheit, praktische Erfahrungen in 10 Berufsfeldern zu sammeln. Im Rahmen des BMBF-Programms „Maßnahmen zur Verbesserung der Berufsorientierung“ stellt der Bund dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Waren/Grevesmühlen e.V. hierfür 310.500 Euro zur Verfügung. Die beteiligten Schulen sind die Regionale Schule Waren/West, die Regionale Schule Rechlin…

Rehberg: Berufsorientierungsmaßnahme für 621 Schüler in der Region Müritz Berlin/Waren. Wie der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) mitteilt, erhalten 621 Schülerinnen und Schüler in der Region Müritz die Gelegenheit, praktische Erfahrungen in 10 Berufsfeldern zu sammeln. Im Rahmen des BMBF-Programms „Maßnahmen zur Verbesserung der Berufsorientierung“ stellt der Bund dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Waren/Grevesmühlen e.V. hierfür 310.500 Euro zur Verfügung. Die beteiligten Schulen sind die Regionale Schule Waren/West, die Regionale Schule Rechlin. die Regionale Schule Johann-Heinrich-Voß in Penzlin, die Regionale Schule Heinrich Schliemann in Möllenhagen, die Regionale Schule am Gotthunskamp in Röbel, die Fleesenseeschule in Malchow und die Regionale Schule Friedrich Dethloff in Waren. Das Projekt startete am 01.06.2012. Zu Beginn der Maßnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler (i.d.R. in der 7. Klasse) eine 2-3tägige Potenzialanalyse, die ihnen Stärken und Interessen aufzeigen soll. In Klasse 8 lernen die Jugendlichen zwei Wochen lang mindestens drei Berufsfelder wie Erneuerbare Energie, Gesundheit, Erziehung und Soziales, Holztechnik, Metalltechnik, Bautechnik, Farb- und Raumgestaltung, Gartenbau, Hotel- und Gaststättengewerbe, Druck und Medien oder Wirtschaft praktisch kennen. Die Jugendlichen werden in der Regel von erfahrenen Ausbildungsmeisterinnen und –meistern individuell betreut und erhalten nach Beendigung des Praktikums ein Zertifikat über ihre Kompetenzen und Entwicklungspotenziale. Dieses Zertifikat ist für den Jugendlichen ebenso wie für den einstellenden Betrieb eine wichtige Orientierungshilfe. „Ich freue mich sehr über die Förderung des Ausbildungszentrum Waren/Grevesmühlen und die damit verbundene Chance für die Jugendlichen in der Region Müritz. Das Programm erfährt durchweg positive Resonanz aller Beteiligten. Es trägt dazu bei, die Potenziale der Jugendlichen in der Region zu erkennen und die Entscheidung für einen späteren Ausbildungsplatz zu erleichtern. Entscheidend ist, dass sämtliche Potenziale in der Region gehoben werden, um die Anzahl der Schulabbrecher zu senken und gleichzeitig dem Fachkräftemangel aktiv entgegenzuwirken.“, so Eckhardt Rehberg. Für den Zeitraum bis 2013 hat das BMBF bereits jetzt mehr als 171 Millionen Euro für die Maßnahmen zur Verbesserung der Berufsorientierung bewilligt. Über 377.500 Jugendlichen wurde damit die Chance gegeben einen Einblick in die Arbeitswelt dualer Ausbildungsberufe zu erhalten.

Pressemeldung Vom 15.06.2012
Pressemeldung Vom 15.06.2012
Pressemeldung vom 15.06.2012.pdf
85.7 KiB
67 Downloads
Details...