Der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) informiert, dass die Finanzierung für die Ausstiegsarbeit mit Rechtsextremisten gesichert ist:

 

„Die Ausstiegsarbeit in Deutschland ist für das Jahr 2014 weiter gewährleistet. Bereits vor der Regierungsbildung zur Großen Koalition wurde erreicht, dass das Bundesfamilienministerium jedem Bundesland 100.000 Euro hierfür zur Verfügung stellt. Die Länder ergänzen die Finanzierung über europäische Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Das CJD in Waren kann ihre wirklich herausragende Arbeit nun fortführen. Damit wird das Angebot der Ausstiegsbegleitung aufrecht erhalten und die Bildung und Beratung von Fachkräften in Sozialräumen fortgesetzt. Dieses Programm setzt an der Wurzel an, um dem Extremismusproblem zu begegnen: Menschen, die in die Fänge von Extremisten geraten, kann ein Alternative angeboten werden, die gleichbedeutend mit einem Ausstieg aus der Szene ist“, so Eckhardt Rehberg abschließend.

 

140121 Aussteigerprogramm CJDWaren
140121 Aussteigerprogramm CJDWaren
140121_Aussteigerprogramm_CJDWaren.pdf
79.5 KiB
301 Downloads
Details...