Pressemeldung vom 04.08.2011

Der Bund unterstützt die Initiative mit 47.000 Euro Berlin/Rostock. Wie der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) mitteilt, erhalten 110 Schülerinnen und Schüler in Teterow ab sofort die Gelegenheit praktische Erfahrungen in 9 Berufsfeldern zu sammeln

Im Rahmen des BMBF-Programms „Maßnahmen zur Verbesserung der Berufsorientierung“ stellt der Bund dem Berufsbildungszentrum Teterow der BBS Start GmbH hierfür 47.000 Euro zur Verfügung. In Klasse 8 können Jugendliche zwei Wochen lang Berufsfelder wie Holz, Farbe, La-ger/Logistik, Bau, Gala-Bau/Gärtner, Verkauf/Kaufmännisch, Küche/Hauswirtschaft, Metall sowie Hotel- und Gaststättengewerbe kennenlernen und sind dabei selbst an der Werkbank tätig. Die beteiligten Schulen sind die „Regionale Schule Teterow Ost“ und das Kooperative Sonderpädagogische Förderzentrum „Mecklenburgische Schweiz“. Das Projekt startete am 14.07.2011 und läuft bis zum 31.12.2012. „Ich freue mich sehr über die Förderung des Bildungszentrum in Teterow. Damit er-halten Jugendliche frühzeitig praktische Einblicke in die Arbeitswelt, was die spätere Suche nach einem Ausbildungsplatz in vielen Fällen erleichtert. Die demografische Situation in der Region ist eine große Herausforderung. Entscheidend ist, dass sämt-liche Potenziale in der Region gehoben werden, um dem Fachkräftemangel aktiv ent-gegenzuwirken.“, so Eckhardt Rehberg. Für den Zeitraum bis 2013 hat das BMBF mehr als 95 Mio. Euro für die Maßnahmen zur Verbesserung der Berufsorientierung bewilligt. Über 230.000 Jugendliche wurde die Chance gegeben einen Einblick in die Arbeitswelt dualer Ausbildungsberufe zu erhalten. Mit Hilfe einer Potenzialanalyse in der Klasse 7 sollen die Jugendlichen ihre Neigungen und Stärken erkennen. In Klasse 8 lernen die Jugendlichen dann zwei Wochen lang mindestens drei Berufsfelder kennen, in den sie auch praktisch tätig sind.

Pressemeldung Vom 04.08.2011
Pressemeldung Vom 04.08.2011
Pressemeldung vom 04.08.2011.pdf
34.1 KiB
71 Downloads
Details...